Heiße Nächte – Wie Du auch im Hochsommer angenehm schläfst

Temperaturen über 30° im Schatten – die Hitze staut sich im Schlafzimmer und kein Lüftchen bewegt sich. Keine besonders guten Voraussetzungen für einen erholsamen Schlaf. Mit diesen kleinen aber feinen Tricks helfe ich Dir, einen besseren Schlaf während der Hochsommertage oder im Strandurlaub zu finden.

Für einen guten Schlaf ein heißen Tagen

  1. Schotten dicht!
    Lüftet früh morgens einmal kräftig durch – öffnet dazu alle Fenster. Danach schließt Ihr die Fenster und den Lichtschutz komplett. Ein außen angebrachter Lichtschutz hält die Hitze dabei am besten ab.
  2. Schotten auf!
    Stattet Eure Schlafzimmerfenster mit Fliegengitter aus und lasst sie nachts ganz offen, sofern es geht. Solltet Ihr eine vielbefahrene Straße in der Nähe haben, helfen Ohropax. Achtet darauf, dass kein Zug entsteht.
  3. Ventilator ans Bett
    Ein Ventilator kühlt die Luft zwar nicht ab, aber er pustet die warme Luft die Euer Körper abgibt, von Euch weg. So entsteht das Gefühl, dass es kühler wird. Passt auch hier auf, dass nicht zu viel Zugluft entsteht und Ihr Euch erkältet.
  4. Leichte Stoffe
    Wählt an warmen Sommertagen für Pyjama und Bettwäsche leichte Stoffe wie z.B. Jersey. Alternativ nutzt einfach einen Bettbezug ohne Decke. Ein Überwurf ist allerdings empfehlenswert, da er vor Zugluft schützt.
  5. Gekühlter Pyjama?
    Viele schwören darauf den Pyjama, tagsüber in den Kühlschrank zu legen – aber wie in Punkt 4 beschrieben, nehmt lieber leichte Stoffe oder Funtkionswäsche. Diese leitet die Wärme und Feuchtigkeit vom Körper ab. Ein gekühlter Pyjama wird schnell wieder warm und dazu noch klamm.
  6. Wärmflasche umfunktionieren
    Füllt Eure Wärmflasche mit Wasser und bewahrt sie tagsüber im Kühlschrank auf (nicht in der Kühltruhe). Nehmt sie abends mit ins Bett und kühlt damit die Füße, den Nacken oder die Arme.
  7. Leichtes Essen
    Esst am Abend keine späten oder schweren Mahlzeiten mehr. Diese liegen schwer im Magen und beschäftigen Euren Körper zusätzlich zur Hitze. Übrigens, diese Lebensmittel fördern die Produktion des Schalfhormons Melantonin – es schadet also nicht, davon etwas vor dem zu Bett gehen zu sich zu nehmen: Sauerkirschsaft, Mandeln und Zimt

Ich hoffe, mit diesen Tipps kommt Ihr bei der nächsten Hitzewelle besser zur Ruhe. Ich werde auf jeden Fall den Tipp mit der Wärmflasche mal ausprobieren und meine Füße kühlen, für mich gibt es nachts nämlich nichts Schlimmeres als Glüh-Füße :)

Habt Ihr noch einen guten Tipp für mich, den ich noch nicht kenne? Dann schreibt mir gerne!

Eure Rike

Tags: ,

Kommentieren

Dir hat dieser Artikel aus der Upstalsboom-Welt gefallen?

Dann abonniere unseren Newsletter und erfahre regelmäßig Neues von uns.

Jetzt Newsletter abonnieren!