Begegnungen am Wattenmeer

Wir Upstalsboomer teilen immer wieder gerne unsere Erlebnisse aus den Hotels und Ferienwohnungen zum Schmunzeln, zum Nachdenken und zum Freuen.

Rico Manthey erzählt die interessante Geschichte vom 75-jährigen Wolfgang Gedat, den er unbedingt kennenlernen wollte. 

„Meine Geschichte“

von Rico Manthey – Direktor des Hotel Am Strand

Wenn ich morgens, bevor mein Arbeitstag beginnt, vom Hotel raus auf das Meer, den Strand und den Deich schaue und noch ein wenig die Ruhe genieße, welche die Landschaft um diese Zeit umgibt, kann ich jeden Tag einen älteren Mann beobachten, der mit seinem Hund schon früh auf den Beinen ist und am Hotel vorbeijoggt. Ja, er joggt. Während mein Kopf die ersten Gedanken fassen kann, ist er schon so aktiv. Bewundernd folgen meine Blicke seiner Route. Sein Hund ist immer treu an seiner Seite. Eines Tages fragte ich mich: Wer ist das? Ist er ein Urlauber? Das kann nicht sein, ich sehe ihn jeden Morgen! Wohnt er in Schillig? Was macht er?

Ich beschloss also, ihn kennenzulernen. Ich fragte mich durch, wer dieser Mann sei und erfuhr, dass er Wolfgang Gedat heißt. Und schon ein paar Tage später saß Wolfgang mit seinem Hund Nemo bei mir in der Hotellobby und erzählte mir, wer er ist und was er macht. Weil das sehr spannend ist, möchte ich hin hier im Blog vorstellen!

Wolfgang Gedat ist 75 Jahre alt und kommt aus Gielsdorf bei Berlin. Er ist deutscher Biologe und Autor. Er wohnt mit seiner Frau in Schillig, Gemeinde Wangerland.

Schon als Jugendlicher gehörte Wolfgang Gedat zum Arbeitskreis „Vertebrata“ (Wirbeltiere) im Tierpark Berlin und war dort bei den Ornithologen tätig. Er lernte das Präparieren im Naturkundemuseum Berlin und begleitete Wissenschaftler bei biologischen Exkursionen. Nach einem Studium der Biologie in Potsdam machte er Mitte der 1970er Jahre sein Diplom. Er unterrichtete viele Jahre das Fach Biologie und qualifizierte sich nebenbei als Freiland-Biologe. Er engagierte sich im Umweltschutz. Als Zoopädagoge leitete er zudem von 1992 bis 2002 die Zooschule im Heimatgarten Fürstenwalde. Während dieser Zeit war Wolfgang als Moderator für naturwissenschaftlichen Unterricht am Pädagogischen Landesinstitut Brandenburg (PLIB) in der Lehrerfortbildung tätig.

Wolfgang ist seit 1992 staatlich geprüfter Wattführer und seit 2010 Nationalparkwattführer in Schillig. Im dortigen Nordseeheilbad wohnt er seit dem Jahr 2002. Er bietet Wattwanderungen an und hält Vorträge, publiziert und macht die Besucher mit dem Naturerbe Nationalpark Wattenmeer vertraut.

Wolfgang bietet besondere Naturführungen für Kinder an, denen er die Pflanzenwelt anhand von märchenhaften Erzählungen näher bringt. Seine gesammelten Erzählungen veröffentlichte Wolfgang in mittlerweile vier Büchern; sein aktuelles Werk „Wispern am Wegesrand“ erschien 2013.

Tags: , , ,

Kommentieren