Der Fußballphrasen-WM-Partnerschaftsratgeber

Eine Fußballweltmeisterschaft birgt immer auch soziales Konfliktpotenzial in sich. In unserem Bestreben, Menschen zusammenzuführen haben wir deshalb dazu einen Partnerschaftsratgeber mit den wichtigsten Fußballphrasen erstellt. Der ist so ambitioniert, dass wir Euch sogar ausnahmsweise einmal Siezen… 

Liebe Fußballfreundinnen und -freunde,

mit großer Freude begehen wir die Fußball-Weltmeisterschaft. Ein gemeinsamer Fußballkonsum kann ein unvergleichliches und nachhaltiges Gemeinschaftsgefühl hervorbringen. Muss er aber nicht…

Nicht jeder ist tatsächlich ein ausgewiesener Kenner des fußläufigen Rasenballsports. Hier verbergen sich latente Konfliktpotenziale auch in Partnerschaften. Um zumindest während einer laufenden Spielübertragung Spannungen zu minimieren, empfehlen wir den Gebrauch fachterminologisch durchtränkter Sinnkonstruktionen – oder anders: Fußballphrasen.

Überraschen Sie jetzt, Ihren Partner, Ihre Partnerin mit ausgesuchten Kommentaren!
Zaubern Sie mit Fußball noch mehr Harmonie vor die heimischen Bildschirmgeräte!
Machen Sie aus sich im Handumdrehen einen Fußballexperten!

Die TOP 10 der besten Fußballphrasen

Wir präsentieren Ihnen bewährte Phrasen zusammen mit der entsprechenden Erläuterung. Vorweg aber noch ein Hinweis: Je versierter ein Fußballfan, desto kritischer steht er dem Dargebotenen gegenüber! Wir empfehlen daher überwiegend Fußballphrasen mit latent negativem Einschlag. Sympathiebekundungen zu Einzelleistungen oder einzelnen Spielern sind nicht cool! Und mit Aussprüchen wie „Oh, da hat er aber einen schönen Pass gespielt“ oder „Aber er hat sich wenigstens bemüht“ schießen Sie sich selbst nur ins Abseits.

Entdecken Sie die identitätsstiftende Kraft des kritischen Fußballkommentars! Etwas schön finden, kann jeder. Aber Kritik ist gerade im Bereich des Fußballs stets ein Indiz für sachlich fundierte Fachkenntnisse.

 

Phrase 1: „Ich hab‘ da ein ganz maues Gefühl.“

Situation: Nur VOR Spielbeginn und in Kombination mit einer sehr ernsten Miene. Im Notfall können Sie bei Rückfragen noch nachschieben: „Unsere Aufstellung ist viel zu wenig gegen den Ball ausgerichtet.“

Erläuterung: Damit verleihen Sie der angespannten Atmosphäre vor dem Spiel die nötige Sachlichkeit und regen zur allgemeinen Diskussion an.

Phrase 2 (stöhnend): „Oh nein, nicht DER (Name des TV-Kommentators) schon wieder!“

Situation: Soeben wurde der Name des Live-Kommentators bekannt.

Erläuterung: Schon seit vielen Jahren/Jahrzehnten gibt es beim Fußball keine kompetenten Live-Reporter im Fernsehen mehr. Sind alles Idioten, Lutscher, Schwätzer oder Dummschwätzer. Isso. Damit geben Sie sich sinnstiftend für eine einträchtige Fangemeinde vor dem Bildschirmgerät.

Phrase 3: „Ja, geh‘ mir doch wech – sind wir hier in Gijon, oder was!?“

Situation: Langweiliges Spiel – es darf nur 0:0 oder 1:0 bzw. 0:1 stehen!

Erläuterung: Bei der WM 1982 schoben sich Deutschland und Österreich im spanischen Gijon über 80 Minuten lang den Ball freundschaftlich und sterbenslangweilig zu. Das war der berühmte „Nicht-Angriffspakt“, blanker Hohn für den Sport und von den Medien zu Recht scharf kritisiert. Mit dem frühen 1:0 (durch Hrubesch) für Deutschland waren nämlich beide Teams sicher in der nächsten Runde. Diese Erläuterung schieben Sie bitte bei fragenden Blicken wie selbstverständlich und etwas verständnislos nach. So etwas weiß man einfach!

Phrase 4: „Ach komm, Schippe Sand drauf!“

Situation: Ein gegnerischer Spieler ist gerade auf das Übelste gefoult worden und liegt noch auf dem Boden. Der Tonfall sollte dabei ruhig aber leicht nörgelnd erfolgen.

Erläuterung: Metaphorischer Kontext: Die „Schippe Sand“ hat der fußballaffine Volksmund einem Beerdigungszeremoniell entlehnt.

Phrase 5: „Ich hätte ja ter Stegen ins Tor gestellt!“

Situation: Die deutsche Mannschaft hat ein Gegentor kassiert. Auf die unvermeidliche Rückfrage, wie um alles in der Welt Sie denn DARAUF kommen würden, antworten Sie lässig mit: „Der hatte immer schon die besseren Reflexe auf der Linie!“

Erläuterung: Deutschlands Torhüter Nr. 1, Manuel Neuer hatte Monate vor der WM verletzungsbedingt (Fuß) kein Pflichtspiel mehr absolviert. Das macht ihn automatisch zu einem Unsicherheitsfaktor. Aber abgesehen davon, kann und wird Ihnen niemand widersprechen, denn Neuer hat das Tor nun mal soeben zugelassen. Marc André ter Stegen (bitte den Namen flüssig lernen) ist Deutschlands Torhüter Nr. 2.

Phrase 6 (fluchend): „Die stehen viel zu weit weg vom Mann!“

Situation: Die eigene Mannschaft liegt zurück.

Erläuterung: Also, zumindest einmal war tatsächlich ein Gegenspieler zu weit weg vom Mann. Sonst wäre ja kein Gegentor gefallen! ACHTUNG: Das gilt natürlich nicht bei einer Führung des Gegners durch Elfmetern. Denn in dem Fall stand ein Gegenspieler zu nah am Mann!

Phrase 7: „TOOOR! Der war mit Ansage!“

Situation: Die eigene Mannschaft hat aus dem Spiel heraus ein Tor geschossen. Nicht bei Elfmetern verwenden! Je nachdem, ob es sich dabei um einen Führungstreffer, den Ausgleich oder nur ein Anschlusstor handelt, im Ausdruck anpassen.

Erläuterung: So ein Tor kann Sie doch nicht überraschen! Das hatte sich angedeutet.

Phrase 8: „Yupp. Wenn du nicht weißt wohin, mach’en rin!“

Situation: Nach Torerfolg der eigenen Mannschaft durch einen zackigen Distanzschuss.

Erläuterung: Das ist eine DER klassischen Fußballweisheiten unter Kickern. Fußballer werden Ihnen bestätigen, dass auf diese Weise schon eine Menge Tore gefallen sind.

Phrase 9 (schimpfend): „Die hätten mehr auf Konter gehen sollen!“

Situation: Im Angesicht einer drohenden Niederlage der Deutschen Fußball Nationalmannschaft – also rein hypothetisch. Bei bereits „fortgeschrittenem“ Rückstand (1:5 oder 0:4 etc.) kann man sich diese Phrase allerdings auch schenken. Bringt dann in der Regel auch nix mehr.

Erläuterung: nicht nötig.

Phrase 10: „Mensch, wie gut, dass ich den Fußball-WM-Partnerschaftsratgeber hatte!“

Situation: Die Deutsche Fußball Nationalmannschaft hat ein Spiel verloren oder ist womöglich gerade aus dem Turnier geflogen. Das ist nicht nur ärgerlich, es kann die persönliche Enttäuschung über das Maß der sportlichen Niederlage hinaus bis in die Partnerschaft hineintragen und schwere akute Krisen heraufbeschwören.

Mit diesem Ausspruch jedoch bieten Sie Ihrem Partner eine willkommene Ablenkung, ohne einen beliebten Kardinalfehler zu begehen und alles damit beruhigen zu wollen, dass es ja schließlich nur ein Spiel sei. Auch kommen Sie – vor allem als Frau – nicht in die Versuchung einen ebenfalls beliebten Kardinalfehler zu begehen und zu fragen: Was denkst Du jetzt, Schatz?

Lenken Sie das Gespräch einfach auf Ihren nächsten Urlaub, verweisen Sie auf diesen Blog als Quelle Ihrer vorher angebrachten Fußballfachkenntnis und planen Sie einen Trip mit Upstalsboom!

Ein Tipp zum Schluss

Wenn Sie verunsichert seien sollten, wie Sie die ebenso nervenaufreibende wie anregende Fußball-Weltmeisterschaft zu Hause schadlos überstehen sollen, haben wir ein paar attraktive Alternativen anzubieten. Kommen Sie zu uns, auf ein Wochenende, auf paar Tage oder einen Upstalsboom-Kurzurlaub! Und zur Not wird sich auch ein Public- oder Private Viewing finden lassen. Sie haben so gar keine Lust auf Fußball-WM? Dann ist vielleicht die „Wältmeisterschaft“ im Schlickschlittenrennen am 18. August etwas für Sie! Schon zum 35. Mal findet diese in Greetsiel statt, nur 20 Minuten von unserem Upstalsboom Parkhotel Emden entfernt.

So, ich sehe gerade, die Mannschaften betreten das Spielfeld… ! Fröhliches Fußballphrasen-anwenden! ;-)

Tags: , , ,

Kommentieren