Kleine Geschichten – Das belegte Zimmer

Wir Upstalsboomer teilen immer wieder gerne unsere Erlebnisse aus den Hotels und Ferienwohnungen zum Schmunzeln, zum Nachdenken und zum Freuen. Hier berichtet Lisa Dunkel von ihrem Erlebnis im Landhotel Friesland:

Vor einiger Zeit hatten wir eine Gruppe Geschäftsmänner, darunter auch Engländer im Haus. Einer dieser Herren ging nach seinem Arbeitstag an der Rezeption vorbei, weil er auf sein Zimmer wollte. Nach ein paar Minuten kam er sehr aufgewühlt und wild gestikulierend zurück und sagte aufgeregt, dass jemand auf seinem Zimmer sei.

Ich stand ein bisschen verdutzt da, weil ich mir das nicht erklären konnte. Also schaute ich als erstes im PC nach, ob vielleicht ein Zimmertausch mit einem anderen Gast stattfand. Da ich dort aber nichts fand, schaute ich nach, ob wir vielleicht eine falsche Zimmerkarte herausgegeben hatten. Das war aber auch nicht der Fall.

Ein Rumpeln im Zimmer

Also ging ich zusammen mit dem Mann auf sein Zimmer, um zu schauen wer dort ist. Oben angekommen hörte ich aus dem Zimmer rumpelige Geräusche. Jetzt war ich selbst ein wenig aufgeregt und nervös, aber es nützte nichts: Ich nahm meinen Mut zusammen, klopfte an der Tür, machte sie auf und rief vorsichtig „Moin Moin“.
Aus dem Badezimmer ertönte prompt eine Männerstimme: „Ich bin es, nicht erschrecken!“ Ich schaute um die Ecke und war ziemlich erleichtert. Dort war kein Geist oder fremder Gast zu sehen – stattdessen stand dort unser Haustechniker, der gerade etwas reparierte. Er schaute mich fragend an und strahlte.

Puh, fiel mir ein Stein vom Herzen! Ich ging also wieder zu unserem Gast und erklärte Ihm, dass gerade unser Haustechniker eine Reparatur in seinem Zimmer durchführte. Dieser kam erleichtert in sein Zimmer, sah unseren Haustechniker und fing an zu lachen.

Keine Föhnfrisur

Passenderweise reparierte unser Haustechniker gerade den Fön im Badezimmer. Unser Gast lachte, schaute erst mich und dann den Techniker an. Er zeigte auf seinen Kopf und demonstrierte uns, dass er gar nicht gemerkt hatte, dass der Fön kaputt war, da er fast keine Haare mehr auf dem Kopf hat. Wir alle lachten herzhaft und waren froh, den „Geist“ identifiziert zu haben. :)

Tags:

Kommentieren

Dir hat dieser Artikel aus der Upstalsboom-Welt gefallen?

Dann abonniere unseren Newsletter und erfahre regelmäßig Neues von uns.

Jetzt Newsletter abonnieren!