Rund ums Osterei: Ostern in Ostfriesland

Das Osterfest steht an! Während anderswo „nur“ Ostereier gesucht werden, gibt es in Ostfriesland noch weitere Bräuche, bei denen das bunte Ei im Mittelpunkt steht. Natürlich suchen die Kinder in Ostfriesland am Ostersonntag auch nach Ostereiern. Am liebsten im Garten, wenn es das Wetter zulässt. Omas und Opas, Mamas und Papas verstecken dazu die bunt bemalten Ostereier an verschiedenen Stellen im Garten. Unter kleinen Blümchen, hinter Blumentöpfen oder auch im hohen Gras. Später am Tag geht es dann aber oftmals mit der ganzen Familie und allen gefundenen Eiern zum Deich.

Vorher steht allerdings noch ein ganz anderer Osterbrauch an. Das Osterfeuer. Vielerorts in Ostfriesland werden in den Wochen und Tagen vor dem Osterfest große Geäst- und Holzhaufen aufgeschichtet. Am Abend des Karsamstags finden dann die beliebten Osterfeuer statt. Viele Menschen kommen zusammen, es gibt Bratwurst und Getränke – und gemeinsam möchte man mit dem Osterfeuer die Geister des Winters vertreiben und so endlich Frühling werden lassen.

Die Osterfeuer finden nicht selten auf matschigen Wiesen oder Feldern statt. Wir ziehen daher meistens Gummistiefel an, damit die Füße am Ende nicht ebenso nass und matschig sind. Wo genau in Ostfriesland die Osterfeuer brennen könnt Ihr auf der Seite der OTG nachlesen.

Ostern in Ostfriesland: das ist auch Eiertrullern an den Deichen

Zurück zum Deich und den gefundenen Ostereiern. Am Deich beginnt der große Spaß. Das Eiertrullern. Dabei handelt es sich um eine Art Wettbewerb. Die bunt bemalten Ostereier werden den Deich hinuntergerollt und am Ende gewinnt derjenige, dessen Ei die Strecke am schnellsten geschafft hat. Manchmal ist es auch das Ziel, das eigene Osterei möglichst weit den Deich hinunter zu „trullern“. Die besondere Aufgabe dabei: Das Osterei sollte seinen Weg möglichst unbeschadet überstehen, lediglich einige Dellen in der Schale sind noch akzeptabel.

Wer verliert muss sein Osterei im Anschluss an den Gewinner abgeben. Vor allem bei Familien steht beim Eiertrullern allerdings weniger der „Ehrgeiz“ im Vordergrund. ;)

Ein weiterer Spaß: Das Eier ditschen

Sind nach dem Trullern noch genügend Eier übrig geblieben, wird in vielen Fällen auch noch Eier ditschen gespielt. Hierzu sitzen sich zwei Spieler gegenüber, halten jeweils ein gekochtes Osterei in der Hand und versuchen dann, jeweils das Osterei des anderen Spielers zu treffen. Auch hier gewinnt am Ende der Spieler, dessen Ei die geringsten oder idealerweise gar keine Blessuren erlitten hat.

Das Osterfest bietet in Ostfriesland somit viel Abwechslung für Jedermann. Vom geselligen Osterfeuer bis hin zum spaßigen Eiertrullern ist für Jung und Alt etwas dabei. Ein paar weitere skurrile Fakten zu Ostern haben wir noch kurz zusammengestellt. ;)

Und falls ihr noch nicht wisst, was ihr Ostern vorhabt, dann haben wir noch ein paar interessante Osterangebote der Hotels und Ferienwohnungen für Euch zusammengestellt. :)

Beste Grüße!
Sebastian

Tags: , , ,

Kommentieren