Wie ihr Euer nächstes Sonnenbad so richtig genießen könnt.

Des Deutschen liebster Urlaub ist mit 87 % der Strandurlaub. Er schafft es mit Abstand ganz oben auf der Liste der Top-Urlaubsformen. Meiner Meinung völlig nachvollziehbar, denn was gibt es denn schöneres als bei sommerlichen Temperaturen am Strand zu liegen, Sonne zu tanken und sich im Meer abzukühlen? Na gut, vielleicht noch ein bisschen Beach-Ball spielen und ein leckeres Eis dazu schlecken … ;)

 

Allerdings solltet Ihr auch an der Nordsee und Ostsee gut auf den richtigen Sonnenschutz achten – denn hier weht bekanntlich immer ein laues Lüftchen, welches Euch nicht merken lässt, wie stark die Sonnenstrahlung eigentlich ist.

Ehe Ihr Euch verseht, ist die Haut krebsrot und brennt. Nicht nur das es sehr schmerzhaft ist – mit der Bräune ist es dahin, das Sonnenbaden für die nächsten Tage fällt ebenfalls flach und jeder Sonnenbrand ist unglaublich schädlich für die Haut. (Wie wir ja bereits alle wissen…)

Und da unsere Haut mit ca. 2 (!) Quadratmetern unser größtes Sinnesorgan ist, solltet Ihr besonders gut darauf achten. Ich habe Euch ein paar nützliche Tipps und interessante Infos zusammengetragen, damit Ihr Euer nächstes Sonnenbad so richtig genießen könnt.

Tipps zum richtigen Sonnenbaden

 

  • Zwischen 11 Uhr und 15 Uhr solltet Ihr, wie in den südlichen Ländern üblich, eine Siesta halten, denn in dieser Zeit ist die Sonnenstrahlung am höchsten und auch am schädlichsten. Gönnt Euch also eine kleine Sonnenpause.
  • Wählt eine wasserfeste Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor, der auf Euren Hauttypen abgestimmt ist und frischt den Schutz immer wieder auf.
  • Verwendet einen Labello mit Lichtschutzfaktor – Sonnenbrand auf den Lippen ist nämlich sehr sehr unangenehm!
  • Vergesst nicht die Füße und Ohren einzucremen. Diese kleinen Stellen werden gerne vergessen und mit heißen, roten Ohren lässt es sich so schlecht schlafen – ich spreche aus Erfahrung. ;)
  • Wer eine Sonnencreme selbst herstellen möchte, dem sei dieser Link empfohlen.

SOS-Tipps zur Soforthilfe bei Sonnenbrand

 

  • Tragt eine gekühlte Quark-Gurken-Packung auf den Sonnenbrand auf. Das kühlt und versorgt Eure Haut mit Feuchtigkeit. Ihr solltet den Quark nur nicht antrocknen lassen, denn ein herunterrubbeln reizt die Haut zusätzlich. Durch die Gurke trocknet die Packung aber nicht so schnell aus wie reiner Quark
  • Lavendel-Spray: Dazu einfach 3–4 Tropfen ätherisches Lavendelöl mit kaltem Mineralwasser in einen Zerstäuber füllen und auf die Haut aufsprühen. Das kühlt und der Lavendel wirkt antibakteriell
  • Jetzt noch ein kleiner Super-Trick mit dem unsere Wellnesshotels, wie z.B. unser Landhotel Friesland, das Hotel Ostseestrand oder unser Hotel meerSinn ihren Gästen aushelfen:
    • Ein Stück frisch geschnittenes Stück Aloe-Vera-Blatt. Damit reibt Ihr die gereizte Haut sanft ein. Das reichhaltige, pure Pflanzenmark dringt tief in die Haut ein, spendet Feuchtigkeit und regt mit einem umfassenden Netzwerk aus wertvollen Wirkstoffen die Selbstheilung der Haut an. Schon nach kurzer Zeit spürt Ihr eine Verbesserung des Sonnenbrandes
    • Natürlich hat nicht jeder gleich ein frisches Aloe-Vera-Blatt zur Hand, aber für den Fall der Fälle fragt doch einfach in der Wellnessabteilung Eures Hotels oder einer hiesigen Wellnesseinrichtung nach
    • Alternativ könnt Ihr auf fertige Produkte mit Aloe Vera zurückgreifen.
  • Trinkt viel – das kurbelt den Kreislauf an und hilft der Haut sich selbst zu generieren
  • Verwendet kühle, nasse T-Shirts oder Stoffwickel – achtet dabei auf die Temperatur, denn wenn der Stoff zu kalt (z.B. durch Eiswasser) ist, stresst Ihr Eure Haut noch mehr
  • Ganz wichtig: Solltet Ihr Euch sehr stark verbrannt haben, sucht dringend einen Arzt auf

Hier noch ein paar kleine Irrtümer zum Thema Sonnenbaden:

  • Im Schatten kann man keinen Sonnenbrand bekommen – Tatsächlich kommen auch im Schatten bis zu 90% der Strahlung an
  • Kleidung schützt vor Sonnenbrand – Jein! Je nachdem, aus welchem Stoff die Kleidung ist schützt sie nur bedingt. Nasse Kleidung schützt Euch zum Beispiel gar nicht
  • Teure Sonnencremes sind besser als günstige – Ein Irrtum, die schützende Wirkung beinhalten beide. Einziger Unterschied ist, dass eine teure Creme angenehmer parfümiert ist
  • Je gebräunter ich bin, umso weniger muss ich mich schützen – Eure Haut solltet Ihr stets schützen und eine Creme mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden. So hält die Bräune auch besser ;)

Mit diesen Tipps und Tricks solltet Ihr für Euer nächstes Sonnenbad gerüstet sein und könnt entspannt den Tag genießen. Viel Spaß und Sonnenschein ☼ :)

Und ansonsten sagt meine Schwester immer zu mir: „Wie schützt Du Dich am besten vor der Sonne? Geh zur Arbeit.“  ;)

 

Liebe Grüße, Eure Rike

Tags: , , , , ,

Kommentare (1)

  • Fine

    |

    Vielen Dank für den Beitrag. Ich denke man sollte, egal wo man ist, auf den Sonnenschutz achten und sich ausgiebig vor der Sonneneinstrahlung schützen. Meist reicht die Sonnencreme allerdings nicht aus. Im Garten haben wir jetzt zum Beispiel auch eine Markise als Sonnenschutz angebracht.

    Reply

Kommentieren