Top 5: Tipps für eine entspannte Reise mit Kindern

Wer kennt es nicht, wenn seine Lieblinge im Auto, im Flugzeug oder auch in der Bahn irgendwann anfangen quakig werden? Wir haben hier 5 Tipps, die Euch den Start in den Urlaub mit euren Kleinen angnehmer machen.

Endlich unterwegs in den Urlaub. Endlich Ruhe, Entpannung, einfach abschalten … Von wegen! Die Fahrt in den Urlaub stellt sich für Reisende mit Kindern oft als Geduldsprobe heraus – die Kleinen sind einfach nicht zu beruhigen. Ist ja auch verständlich: wenig Platz um sich austoben zu können, viel sitzen und eine laaaaaaaaaaange Reise. Daher habe ich Euch ein paar Tipps für tolle Kinder-Reisespiele herausgesucht, mit denen Ihr langweilige Reisen überbrücken und die Kids bei Laune halten könnt ;-)

Was kann man also bei lang Streckenfahrten oder Flügen machen?

1. Essen und Trinken.

Ganz wichtig! Denn das ist im Durchschnitt das,  was man am meisten zu hören bekommt: „Mamaaaaa ich habe Hungeeeer.“
Packt also genug ein, besser ist zu viel, als zu wenig. Achtet auf gesunde Snacks, denn davon können die Kids essen, soviel sie wollen!

Breakfast 21707 1920
Lunch Box 200762 1920

2. Kuscheln.

Packt unbedingt das Lieblingskuscheltier oder die Lieblings-Schmusedecke Eures Kindes mit ein. Es gibt für ein kleines Kind keine größere Enttäuschung, als wenn das Lieblings-Schmusetier fehlt. Schreibt es Euch am besten ganz weit oben auf die Liste. Dieser Tipp gilt natürlich auch für Lieblingsspielsachen usw..

3. Spielen, spielen, spielen!

Hier ein paar Ideen für Kinder-Reisespiele für die Fahrt oder den Flug:

Kennt jeder: „Ich denke was, was Du nicht weißt …“

Hier aber eine Alternative dazu: Ein Spieler denkt sich einen Beruf, ein Objekt oder ähnliches aus. Mit Fragen versuchen die Mitspieler herauszufinden, was sich der andere vorstellt – doch dieser darf nur mit Ja oder Nein antworten.

„Pfeifenreiniger-Basteln“

Auto und Koffer sind bis obenhin voll, aber für die leichten Pfeifenreiniger ist immer Platz: Sie lassen sich biegen, knoten, drehen, bis sie die Form annehmen, die Euer Kind wünscht. Mit den Figuren kann es dann gleich weiterspielen.

„Buchstabendieb“

Der dreiste Buchstabendieb hat es vor allem auf wertvolle Vokale abgesehen, die er aus den Wörtern stiehlt, so dass alle beim Sprechen plötzlich ohne „A“ auskommen müssen: D_s m_g, der Buchstabendieb nicht so gerne.

„Ich kenne ein Tier… „

Ein Spieler überlegt sich ein Tier und fängt an es z.B. mit einem Merkmal zu beschreiben (z.B. der Farbe, der Größe, Anzahl Beine etc.) Die anderen Spieler müssen das Tier erraten, kommen sie nicht auf das Tier, gibt es einen neuen Tipp. Derjenige, der das Tier erraten hat, darf weiter machen.

4. Elektronik

Wir leben im Jahr 2017 und moderne, fortgeschrittene Elektronik ist in diesem Jahr nichts Neues. Ihr könnt Eurem Kind, z.B. ein Tablet mit einer Halterung an den Vordersitz hängen und einen Kinderfilm abspielen.

Alternativ ladet Ihr Euch vor der Abreise ein paar Apps herunter, solche die z. B.: lern fördernd sind: da habt Ihr Spaß und Lernen in einem.

5. Abwechslung

Wenn Euer Kind sich bereits satt gegessen hat, gebastelt und gemalt hat, Kinder-Reisespiele gespielt und mit Spaß sogar gelernt hat, dann ist auch mal Entspannung angesagt. Auch Kinder sind irgendwann nach der ganzen Spielerei mal müde ;-) Wie wäre es dann also mit einem Hörbuch? Euer Kind kann sich ganz entspannend zurücklehnen, die Äugelein schließen und die Ruhe genießen.

Und in diesem Fall, könnt Ihr das als Eltern ebenso! :-)
Somit wünsche ich Euch ganz viel Spaß auf Eurer kommenden Reise und viel Erfolg!

 

 

Tags: ,

Kommentieren