Wellness für Zuhause – in 8 Schritten zur Entspannung

Eine aufreibende Arbeitswoche, stressige Einkäufe, Getöse und Hektik – all dies hinterlässt Spuren auf unserer Haut. Gönn‘ Dir einfach mal einen Tag Wellness, bei dem Du so richtig abschalten und Dich vom stressigen Alltag erholen kannst.

Lass Dich von unseren acht Tipps für einen Wohlfühl-Tag zuhause inspirieren und entdecke Deine Umwelt wieder neu.

Dein Wellness-Tag

Wohlfühlbad

Beginne deinen Wellness-Tag mit einem entspannenden Bad: Vermenge dafür ein Glas Milch und drei Esslöffel Oli­venöl. Befülle Deine Badewanne mit bis zu 38°C warmem Wasser. Die Milch-Öl Mischung gib dabei direkt in den Wasserstrahl. Zusatztipp: Ein paar Pfefferminzblätter lassen auch Deine Atemwege entspannen.

Pediküre

Jetzt sind Deine Füße frisch gebadet und bereit für Deine ganze Aufmerksamkeit – Du brauchst lediglich eine Nagelschere, einen schönen Nagellack, eine Feile und sofern Du richtig strapazierte Füße hast: einen Bimsstein. Lass Dir Zeit und gönn Deinen Füßen zum Abschluss noch eine gute Creme. Zusatztipp: Wenn du keine Zeit für einen ganzen Wellness-Tag hast oder einfach nach einem langen Tag ein bisschen Erholung brauchst, ist ein Fußbad genau das richtige. 3 Esslöffel Natron helfen bei brennenden, geschwollenen Füßen und sorgen für eine weiche Haut, Ingwer fördert bei kalten Füßen die Durchblutung, Honig wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und heilend und Lavendelöl sorgt für einen wohligen Duft. Danach kannst Du dich der Pediküre widmen.

Maske

Eine wohltuende Maske ist schnell gezaubert: Nimm 150 Gramm Quark, 1 Esslöffel Honig und schneide ein paar hauchdünne Gurkenscheiben. Trage die Maske und die Gurkenscheiben auf, und lege Dich zur Entspannung ganz relaxt hin. Gebe Dich der wohltuenden Frische hin und beende die Maske, wenn Du Dich danach fühlst.

Maniküre

Nimm Dir gerade für Deine Hände viel Zeit: Ein Nagelpflege-Öl solltest Du auf jeden Fall benutzen. Es macht Fingernägel und Nagelhaut geschmeidig und belastbar. Aber nicht nur Füßen tut ein Bad gut und auch da kann man mit Hausmitteln schon viel bewirken. 300 ml Buttermilch mit zwei Esslöffeln Olivenöl sind leicht erwärmt eine echte Wohltat für Deine Hände. Sie leisten den ganzen Tag harte Arbeit, darum tut ihnen eine schöne Massage dabei oder auch ohne Bad mit etwas Öl sicher gut.

Smoothies

Wie die Liebe, geht auch Wellness durch den Magen: Für einen erfrischenden Smoothie nimm 2 Kiwis, 2 Äpfel, etwas frische Minze und 400 Gramm frischen Blattspinat – das ganze einfach mit dem Pürierstab oder im Mixer mit einem Schuss Orangensaft in einen herrlich frischen Vitamindrink verzaubern!

Leichte Kost

Kirschtomaten, frischer Blattspinat, etwas Parmesan und ein Löffel Brühe und Olivenöl: Fertig ist Dein Wellnesssalat. Zusatztipp: Besonders lecker wird es, wenn noch ein paar Nüsse und Samen beigemengt werden!

Wohlfühlmusik

Für ein richtiges Wellness-Erlebnis darf kein Sinn ausgelassen. Höre einfach mal wieder genau die Musik, die Dich schon immer zum Träumen und zum Entspannen gebracht hat – dieser Tag gehört Dir und Deinen Erinnerungen. Zusatztipp: Dir fällt spontan keine passende Musik ein? Dann suche einfach im Internet oder über Musik-Streaming-Dienste nach einer Entspannungs-Playlist – die gibt es inzwischen fast überall.

Duftkerzen

Schaffe eine ganz besondere Wohlfühlatmosphäre und wähle die Duftkerzen ganz nach Deinem persönlichem Empfinden. Zusatztipp: Wenn Du keine Duftkerzen zur Hand hast, kannst du Schalen mit idealerweise frisch gemahlenen Kaffeebohnen aufstellen oder Zitronensaft erhitzen und schon strömt ein angenehmer Duft durch Deine Wohnung.

Entspannung pur

Wenn Du davon nicht genug bekommen kannst und Dich einmal so richtig verwöhnen lassen willst, dann gönne Dir doch ein Wellness-Wochenende an der Küste! Schnapp Dir Deine/n beste/n Freund/in, Mutter oder Tochter, Vater oder Sohn oder auch Deine bessere Hälfte und entspanne in der schönen Upstalsboom Hotelresidenz & SPA Kühlungsborn.

Jeder sollte ein solches Wochenende einmal erlebt haben – danach fühlt man sich wie neu geboren!

Viel Spaß und lasst es Euch gut gehen!

Tags: ,

Kommentieren