Heimatküche trifft Asien – Friesisches Sushi

Uns hat ein neues Rezept aus der Upstalsboom-Heimatküche für Euch erreicht, das definitiv ein wenig Abwechslung in Euren Küchen-Alltag bringen wird: unser friesisches Sushi. Probiert es doch einfach mal aus! ;-)

Für vier Personen braucht ihr:

  • 100 g Crème fraîche
  • 1/2 Limette
  • Salz, Pfeffer
  • Wasabipulver
  • 2 Scheiben Tramezzini-Brot
  • 1 Salatgurke (gerade gewachsen)
  • 4 Scheiben Räucherlachs
  • 2 Teelöffel weißer Sesam
  • 2 Teelöffel schwarzer Sesam
  • 1 Sushi-Matte

Und so einfach bereitet Ihr das Sushi zu:

Die Crème fraîche mit Limettensaft, Salz, Pfeffer und, je nach gewünschtem Schärfegrad, mit dem Wasabipulver verrühren. Tramezzini-Scheiben nebeneinanderlegen und mir der Hälfte der Wasabicreme bestreichen. Eine Scheibe auf die Sushi-Matte legen. Die gewaschene Gurke erst in etwa 10 cm lange Stücke, dann längs in dünne Scheiben schneiden und leicht überlappend der Länge nach auf das untere Drittel des Brotes legen. Darauf wuer den zu Röllchen geformten Räucherlachs legen. Nun könnt ihr das Brot mit der Sushi-Matte so weit aufrollen, bis die Gurkenscheiben nicht mehr zu sehen sind und das Ganze gut andrücken. Mit der zweiten Tranezzini-Schiebe genauso verfahren. Auf den oberen Teil der Rolle könnt ihr noch etwa 3 cm breit die Wasabicreme verstreichen und in einer Mischung aus den beiden Sesam-Sorten wälzen. Die fertigen Rollen solltet ihr etwa eine Stunde kühl stellen und dann in ca. 2 cm breite Stücke schneiden. Dazu kann man gut Feldsalat oder Kresse reichen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

Euer Thoralf

Tags: , ,

Kommentieren

Dir hat dieser Artikel aus der Upstalsboom-Welt gefallen?

Dann abonniere unseren Newsletter und erfahre regelmäßig Neues von uns.

Jetzt Newsletter abonnieren!