Reisebericht Berlin – Die charmante Weltstadt

Berlin ist immer eine Reise wert. Die Hauptstadt ist so vielseitig, dass man immer wieder eine neue Seite an ihr entdecken kann. Für Einsteiger, die bisher noch nicht den Weg Richtung Berlin gefunden haben, sind hier ein paar Tipps:

Egal aus welcher Richtung Ihr anreist – Berlin ist von überall bequem per Auto, Bahn, Flugzeug oder Fernbus zu erreichen. Wer den hektischen Straßenverkehr umgehen möchte, kann Berlin besonders komfortabel mit den schnellen Zugverbindungen erreichen. Einer der vielen Berliner-Bahnhöfe ist der moderne Hauptbahnhof, welcher als größter Kreuzungsbahnhof Europas alle Himmelsrichtungen verbindet und mitten im Zentrum Berlins, nahe des Parlaments- und Regierungsviertels liegt.

Berliner Hauptbahnhof

Friedrichshain
Unser Upstalsboom Hotel Friedrichshain erreicht Ihr zum Beispiel vom Flughafen Schönefeld mit einer direkten Verbindung zum S-Bahnhof Warschauer Straße, der nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt liegt. Wer sich doch für die Anreise mit dem Auto entscheidet fährt von der Autobahn aus Richtung Norden (A114) in 9,5 bzw. 7,5 Kilometern aus Richtung Süden (A100) zum Hotel.
In einem der kreativsten und innovativsten Berliner Bezirke gelegen, findet Ihr das Upstalsboom Hotel Friedrichshain. Ihr müsst nur vor die Tür treten und eintauchen ins lässige Multikulti-Flair. Zum Beispiel in der Simon-Dach-Straße, mit rund 80 Kneipen und Bars ein beliebter Anziehungspunkt für ein buntes Publikum.

 

Berlin mit dem Fahrrad erkunden
Um Berlin zu erleben, empfehle ich Euch das Auto allerdings stehen zu lassen und dafür die flache, weitläufige Stadt mit dem Fahrrad zu erkunden. Immer beliebter werden auch geführte Fahrradtouren – von den obligatorischen Klassikern entlang der wichtigsten Sehenswürdigkeiten, über Touren ins alternative Kreuzberg bis hin zu Spezialtouren zu Themen wie Berlins Street Art. Berlin-Neulinge lernen dabei Orte kennen, die in keinem Reiseführer stehen.

Mit dem Fahrrad durch die Simon-Dach-Straße

Sehenswürdigkeiten
Wisst Ihr wie viele Museen in Berlin darauf warten von Euch entdeckt zu werden? Rund 180 Ausstellungsstätten präsentieren sich in der Hauptstadt. Allen voran die Museumsinsel, die 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde.
Eine Fülle an Sehenswürdigkeiten von A wie Alexanderplatz mit seiner Weltzeituhr bis Z wie Zoologischer Garten, dem ältesten Zoo Deutschlands und einer der artenreichsten Zoos der Welt locken alljährlich Millionen von Besuchern in die Hauptstadt.
Neben dem Brandenburger Tor und dem Fernsehturm, steht im Tiergarten eines der bekanntesten Wahrzeichen Berlins, die Siegessäule – von den Berlinern einfach nur „Goldelse“ genannt. Von der Aussichtsplattform hat man einen wunderbaren Blick über den Tiergarten und das umliegende Stadtgebiet.

 

Siegessäule

 

Fernsehturm

 

Museumsinsel

Wohin am Abend?
In Berlin ist jeden Abend ein Event der Extraklasse zu erwarten, von klassisch bis experimentell, von Theater bis Konzert – in Berlin ist immer was los, jeden Tag und zu jeder Zeit. Musicalfreunde erwarten spektakuläre Showhighlights wie zum Beispiel das neue Disney Musical  Der Glöckner von Notre Dame im Stage Theater.
Weitere zahlreiche Veranstaltungen gibt es täglich kostenlos in Berlin zu entdecken. Lasst Euch doch einfach von der Website gratis-in-berlin.de inspirieren, diese sammelt tagesaktuelle Veranstaltungstipps von außergewöhnlichen Events und spannende Erlebnisse.

Unser Rezepte-Tipp
Bereitet doch mal die Berliner Currywurst ganz einfach zuhause zu. Ich sag‘ Euch – ein echter Leckerbissen.

 

Tags: , , , , ,

Kommentieren